zum Inhalt springen

Prof. Dr. Bettina Weißer

Vita

  • seit 1.4.2017 Direktorin des Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht der Universität zu Köln
  • WS 2015/16 Ruf auf eine W3-Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht, ausländisches und internationales Strafrecht an der Universität zu Köln
  • WS 2013/2014 Ruf auf eine W3-Professur für Strafrecht mit Nebengebieten, insb. Computer- und Medienstrafrecht und Europäisches Strafrecht an der Universität Konstanz (abgelehnt)
  • 8.7.2011-1.4.17 Professur (W3) für deutsches, ausländisches und internationales Strafrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 2010 - 2011 Lehrstuhlvertreterin an den Universitäten Köln und Münster
  • 22.04.2010 Habilitation an der Universität zu Köln; Lehrbefugnis für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht
  • 2005 - 2011 Akademische Rätin am Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Prof. Dr. Thomas Weigend, Universität zu Köln
  • 2003 - 2005 Lise Meitner-Habilitationsstipendiatin des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2001 - 2003 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Prof. Dr. Thomas Weigend, Universität zu Köln
  • 1995 - 1999 Juristischer Vorbereitungsdienst (unterbrochen wegen Erziehungsurlaubs)
  • 1995 Promotion an der Universität Konstanz, Prof. Dr. Rudolf Rengier
  • 1988 - 1993 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Konstanz

Engagement

  • Association internationale de droit pénal - Mitgliedschaft seit 2007

    • Weltkongress 2019 Wahl in das Scientific committee (2019-2024)
    • Weltkongress 2014 Landesberichterstatterin der Sektion II "Cybercrime“
    • Weltkongress 2009 Landesberichterstatterin der Sektion I „Erweiterte Formen der Vorbereitung und der Teilnahme“

  • International Academy of Comparative Law

    • 2018 Weltkongress, Landesberichterstatterin Fachgruppe Strafverfahrensrecht – “Confidentiality of Correspondence with Counsel“ (
    • 2017 Wahl zum assoziierten Mitglied der Vereinigung

  • Gesellschaft für Rechtsvergleichung

    • seit 2015 Leiterin der Fachgruppe Strafrechtsvergleichung und Vorstandsmitglied
    • 2015 Generalberichterstatterin „Strafrecht am Ende des Lebens“
    • 2007-2015 Fachgruppensekretärin Strafrechtsvergleichung

  •  Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste 

    • 2016 Aufnahme als ordentliches Mitglied in die Klasse V, Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

  • seit 2018 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von DisCrimen - ein italienisches, strafrechtswissenschaftliches Fachportal in Kooperation der Universitäten Florenz, Pisa, Siena, sowie der Scuola Superiore Sant'Anna.
  • seit 2016 Mitglied des Arbeitskreises Europäisches Strafrecht  
  • seit 2015 ständige Mitarbeiterin bei Goltdammer’s Archiv für Strafrecht
  • seit 2014 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift ULTIMA RATIO. FILOSOFIE DEL DIRITTO PENALE, Hrsg. Prof. Dr. Cornacchia (Lecce), Prof. Dr. Spena (Palermo), Prof. Dr. Pino (Palermo), Editoriale Scientifica, Napoli
  • seit 2014 Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik
  • seit 2014 Redaktionsmitglied und Mitherausgeberin der Zeitschrift für das Juristische Studium
  • seit Mai 2013 bis heute Mitglied des Ständigen Ausschusses des Deutschen Juristenfakultätentags
  • seit 2012 Mitglied eines DFG-Netzwerks von Strafrechtswissenschaftlern zur Rolle der Strafrechtsvergleichung bei der Europäisierung der Strafrechtspflege
  • seit 2011 Mitglied eines Netzwerks europäischer Strafrechtswissenschaftler zum Thema „Multiculturalidad y Derecho Penal“
  • seit 2009 bis heute Mitglied des Arbeitskreises Völkerstrafrecht